Jörg Müller | DogWalkerEssen | Hundetrainer in Essen | Hundetraining-Hundeerziehung-Hundeschule

ist … DogWalkerEssen, Hundetrainer, Hundeschule in Essen , Mülheim , Bochum , Gelsenkirchen , NRW

Paul, unser Hovawart

2 Kommentare

Der Hovawart-Schäferhund-Mix „Paul“ ..

Unser Pauli. Der kam zu uns wie der Klassiker in der „Familie-sucht-Hund“ Geschichte – nämlich zu Weihnachten 2007. Ausgerechnet.

Eigentlich war Paul der klassische Zweithund. In der Familie gabs schon einen ständig nervösen Westfalenterrier, von dem meine Tochter Besitz ergriffen hat. Sie brachte ihm „Sitz-Platz-Rolle machen“ bei und die anderen üblichen Kunststücke. Eigentlich toll, nur der Hund war irgendwie auch ein ständiger Unruhe-Herd, der bei jedem Geräusch aufsprang, ständig zwischen den Beinen rumlief – kurzum: Alle hatten einen erhöhten Blutdruck. Bis ein Arbeitskollege meiner Frau den entscheidenden Tipp gab.

„Ihr braucht einen 2. Hund, der ruhig & gelassen ist“

„Tolle Idee“, dachte ich damals, noch ein Hund … es drohte animal hording, denn Hasen und Farbmäuse waren ja auch schon da. –  Kaum wurde dieser Geniestreich an die große Glocke gehängt, begann eine Suche nach DEM Hund bis in die tiefe Nacht.  Alle waren aktiv dabei – nur ich war weniger begeistert. Zwei Hunde, was für ein Quark … aber es schien aussichtslos, denn nach wenigen Tagen wurde das Bild von einem Puschel-Welpen entdeckt, der völlig verdreckt aus einem selbstgegrabenen Loch guckt. Liebe auf den ersten Blick .. was nun? Alle vergiften in der Familie? Ausziehen? Kündigen? Fliehen?

Nun denn, 4, 3, und 2 Tage vor Weihnachten wurden dem Tierheim Duisburg Besuche abgestattet, bis ich es nicht mehr zu verhindern wußte. Und somit kam ich am 23.12.2007 zum zweiten Hund. Ich – der sich  immer über Leute schlappgelacht habe, die Heilig Abend mit so einem Haarfell an der Leine zum ersten Mal Gassi gingen … Nun stand ich selbst da.

Der buddhistische Hund

Hovawart-Schaeferhund-Essen-Paul

Ruhig isser ja …

Nun denn. Ruhig war er ja. Nur der kleine Terrier nicht, aber das sollte sich ändern … so leider erst ca. nach 1,5 Jahren. Da entdeckte Paul, das Größe auch was ausmacht und sich von der kleinen Terrierdame nix mehr vormachen ließ. Einmal kurz die neuen Verhältnisse geklärt, danach wurde auch der Westfalenterrier ruhiger, denn es gab nix mehr aufzumischen.

Oder lag es daran, das der Kleine Hund schon so 12 Jahre alt war? Mittlerweile war es auch wurscht.

Ich kann nur sagen, das der Pauli ein guter Griff war. So ein Hovawart / Schäferhund – Mix kann ich nur empfehlen. Der hat die Ruhe weg, liegt ständig unter dem Schreibtisch, passt sich gut an und macht so einiges mit. Ein Schmusehund für die Kinder als Sie noch jünger waren, später ein guter Aufpasshund, als die Kinder mit 16 mal den Hund mitnahmen und heute mit 6 Jahren echt ein treuer Freund. Ich bin eigentlich nicht so ein Hundetyp, aber ich möchte nicht drüber nachdenken, was einmal ist, wenn „Er“ nicht mehr ist. Und wenn überhaupt nochmal ein Hund, dann ein Hovi …. mit irgendwas.

Welche Hundeerziehung heilt einen Rotzlöffel?

Mit dem Hund also alles vollkommen O.K. …. Alles OK ?? – Nein, das mit dem Spazierengehen war da so eine Sache. So abends mal in den Biergarten, oder mal eine entspannte Runde durch ein Einkaufszentrum, an den See oder sonstwohin, wo andere Hunde waren. Das war irgendwie immer etwas sehr anstrengend.

Sobald Paul einen anderen Hund sah, witterte oder nur erahnte, hat er sich schon mal „aufgeblasen“. Und der hat ganz schon Kraft. Mal eben nicht drauf geachtet, springt er nach vorne und es gab einen Ruck an der Leine, den man nicht so schnell vergaß. Den Einkauf auf dem Arm konnte man danach vom Boden aufsammeln. Und das ständige Kläffen im Biergarten .. ins Restaurant wurde er schon nicht mehr mitgenommen – und später immer seltener … er bleib also erstmal zu Hause – und schlief. Das konnte ja so nicht weitergehen.

Gibt es auch „Hundetrainer online“ ?

Also Fortbildung per Television a la Rütter, der „Trick mit der Wasserflasche“ (war auch nix), zusätzlich selbsternannte Experten befragt, eine Hundeschule anvisiert aber irgendwie war das alles nix. In der Hundeschule war er relativ angepasst, aber heute weiss ich, der dachte sich wohl, eine Stunde lieb sein, danach gibst Streicheleinheiten und Leckerchen.  Paul hat außerhalb der Hundeschule wieder jeden anderen Hund angepöbelt und ist direkt drauf gegangen. Richtig gebissen hat er nicht, aber trotzdem war das nicht entpannend. Ääääätzend.

„Sollen Wir den Paul mitnehmen? …. Neeeeeeeinnnn im Chor“. Also bleibt er häufiger zu Hause, zumindest bei Besorgungen und Co. Das war ja nix. Erst 2013, da hatten wir schon 5 Jahre alles versucht, habe ich mich des Hundes noch etwas intensiver angenommen. Im Fernsehen habe ich genug gesehen, Hunde-Gurus interviewt, und ganz dämlich war ich ja auch nicht. Also lange Spaziergänge am Baldeneysee, aber da wurde nicht wirklich was draus.

Die große Wende in Pauli’s Leben

Hovaart-Schaeferhund-Essen

Dann kam die Wende

Dann kam der Tag. Ich traf jemanden, der 3 Hunde dabei hatte und ausnahmsweise nicht nervös wurde, weil mein Paul schon aus 20 Metern die Leine stramm zog. Diesem „Hunde-Freak“ machte auch Paul’s Drohgebärde nix aus. Es kam noch besser. Dieser Mann sagte mir doch glatt, ich soll den mal von der Leine lassen, der hat hat ja „nur Angst“. Dabei kannte ICH Paul 5 Jahre und ER ihn erst 5 Sekunden !!! – Ich bekam dann noch eine Schnell-Lektion von 5 Minuten, erfuhr das er Schalke Fan ist (und ich auch noch eine Dortmunder Zecke) .. und war danach irgendwie so drauf, als hätte ich gerade von einem Zwillingsbruder erfahren, von dem ich bisher nichts wußte … Paulchen konnte kurz in dem Hunderudel frei laufen, das fand ich schon mal toll und als wir weitergehen, rief mir dieser Mann noch zu: „Oder einfach anrufen – 62 4 mal die 6 – ich bin nebenbei Hundetrainer“  – OK soweit. Hundetrainer, Schalker .. aber nett. Erstmal draufrum grübeln.

Später dachte ich, der Typ war irgendwie cool, glaubhaft, kompetent und locker drauf  .. den rufe ich jetzt an, weil ja was passieren muss. 62 4 mal die 6 ist 626666.

Ich traf mich Tage später mit Jörg Müller, später erfuhr ich, der DogWalkerEssen, und dann ging alles blitzschnell.

Ich hatte den Eindruck, der DogWalkerEssen kannte mich schon länger und meinen Hund sowieso, nur ich ihn nicht. Das kann doch nicht sein, das der in 2 Minuten schon die erste Macke abstellte, nach ca. 50-100 Metern. Ich muss zugeben, das hat mir schon klargemacht:  „JETZT WIRD ALLES GUT …. JUCHUU“ … und so ging es weiter. Hier ein paar Erklärungen, dort mal ein Tipp, da mal was vormachen und plötzlich wurde mir irgendwie alles klar: ICH BIN JETZ GLEICH EIN HUNDEFÜHRER – zwar noch in Ausbildung, aber immerhin. Was soll ich also dazu sagen. Die Tage und Wochen danach habe ich noch alleine geübt, der Jörg DogWalkerEssen Müller oder wie der jetzt heißt, hat noch nachkorrigiert und plötzlich war alles gegessen. In wenigen Stunden.

5 Jahre später. In Worten: F-Ü-N-F? Meine Güte, was für eine Lebensqualität, die ich da wieder zurück gewonnen habe. Der Hund und ich, und das gilt auch für die Familie, irgendwie läuft das alles viel entspannter – ich habe Dich schon zig-mal weiterempfohlen. Nicht, weil ich jetzt als Schwarz-Gelber einen Blau-Weissen unterstütze (Geht gar nicht), aber weil ich mir ganz sicher bin, dass DU vielen Menschen und Hunden ein echt geileres Leben verpassen kannst. Und hilftst, tonnenweise Nerven einzusparen.  Weil DU von Hunden voll „die CHECKUNG“ hast. Nur von Fussball haste keine Ahnung. Schalke wird nicht Meister, 😉

Mehr fällt mir nicht ein außer

DANKE JÖRG.

ICH WEISS NICHT, WIE DU DAS GEMACHT HAST, ABER ES HAT GEKLAPPT.
… UND ICH HÄTTE DICH EINDEUTIG FRÜHER TREFFEN MÜSSEN.

Video: „Paul taucht ab ..“

Wie wichtig ein zerkauter Tennisball doch sein kann

Hundetrainer-Hovawart-taucht-Essen

Kopf unter Wasser – macht er eigentlich gar nicht

Und noch ein paar Fotos aus Pauls Leben

Das der so eine schwarz-gelbe Zeichnung hat, ist Zufall. Glaubst’s mir doch ..

Autor: DogWalkerEssen - Hundetrainer Essen - Hundeschule

Seit über 1978 beschäftige ich mich sehr Erfolgreich mit der Erziehung von Hunden. Ich bringe Ihren Hunden ein Sozialverhalten bei, da alles andere dann einfacher ist, Es ist wie bei uns Menschen, ein sozialisierter Mensch, ist eher bereit über seine Fehler zu reden um sie zu vermeiden, als jemand, der es nicht gelernt hat. Mein Spezialgebiet ist die “Resozialisierung von sogenannten Problemhunden”. Ich möchte Ihnen hier die Möglichkeit bieten, mich vorab in aller Ruhe kennen zu lernen und sich von mir als Hundetrainer, meiner Einstellung und meinen Fähigkeiten ein eigenes Bild zu machen.

2 Kommentare zu “Paul, unser Hovawart

  1. Einfach nur GEEEEEEEIIIIIIL !!!

    Liken

  2. Soll ich meinen eigenen Text kommentieren? Cooler Typ, cooler Text, sehr cooler Hund.

    Liken

Bitte einen Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s